Minecraft 1.12.2

Ein populäres Aufbauspiel, das in einer offenen Welt aus Blöcken spielt

  • Kategorie:

    Onlinespiele

  • Version:

    1.12.2

  • Arbeitet unter:

    Windows 8 / Windows 7 / Windows Vista / Windows 2003 / Windows XP / Windows 98 SE

  • Programm in:Bei Deutsch
  • Programm-Lizenz:Testversion
  • Vote:
    6,2 (8152)
Minecraft 1.12.2
Minecraft 1.8.3

Das bunte Klötzchenspiel Minecraft ist genau das richtige Spiel für Kreative und jene, die es gerne sein möchten. Es geht darum, mit Bauklötzen in verschiedenen Materialien seine eigene Welt aufzubauen, wobei fast keine Grenzen gesetzt sind. Doch das Spiel bietet noch mehr als Bauen und kann durch seine lebendige Spielwelt zu einem richtigen Abenteuer werden.

Stein auf Stein

Das Spielprinzip ist denkbar einfach. Man startet in einer verlassenen Welt und kann tun und lassen, was man möchte. Während man im Kreativmodus gediegen vor sich hin bauen kann, geht es im normalen Spielmodus um das nackte Überleben. In der Spielwelt von Minecraft lauern allerhand Gefahren, darunter Zombies, Skelette und gefährliche Spinnen. Wenn man die erste Nacht unbeschadet überstehen will, sollte man schnellstmöglich einen Unterschlupf errichten. Dafür stehen dem Spieler verschiedene Materialien zur Verfügung. Bäume bieten Holz und am Strand findet sich Sand. Doch manche Materialien wie Diamant sind gar nicht so leicht zu finden. Aus den Baumaterialien lassen sich wiederum verschiedene Dinge craften. Aus Sand wird plötzlich Glas, aus Holz und Stein wird eine Spitzhacke. Somit lässt sich im Spiel unendlich viel entdecken.

Gefahren lauern überall

Mit Minecraft lässt sich sogar ein waschechtes Abenteuer erleben. Riesige Höhlen warten nur darauf, erkundet zu werden. Dabei muss man sich jedoch vor verschiedenen Monstern und Fallen in Acht nehmen. Wer gut ausgerüstet ist, traut sich vielleicht schon in einen der seltenen Unterwassertempel oder wagt einen Abstecher in die Hölle. In Minecraft schreibt man zwar vorrangig seine eigene Geschichte, tatsächlich besitzt das Spiel jedoch auch ein Ende. Bevor man dahin kommt, dauert es jedoch eine Weile.

Updates, Multiplayer und mehr

Die Entwicklung von Minecraft ist noch lange nicht beendet. Das kleine Entwicklerteam versorgt die Spieler dabei regelmäßig mit Updates. So gibt es beispielsweise neue Baumaterialien, neue Rezepte für das Crafting oder neue Gegner. Langeweile kommt da sicher nicht auf, schließlich hat man ohnehin die Möglichkeit, sich eine riesige Welt zu erschaffen. Andere Spieler haben schon ganze Schlösser, Stadien und Großstädte in der bunten Klötzchenwelt errichtet.

Minecraft ist jedoch kein Abenteuer, das man zwingend alleine erleben muss. Es gibt nämlich auch einen netten Multiplayer-Modus, der genau wie der Einzelspielermodus aufgebaut ist. Doch bekanntlich erreicht man als Team mehr als wenn man alleine kämpft. Dabei treffen sich die Spieler auf privaten Servern, von denen es mittlerweile schon tausende gibt.

Simple Grafik mit hohen Anforderungen

Minecraft kommt in einem schlichten, aber charmanten Comiclook daher. Sounds und Musik sind zwar minimalistisch gehalten, passen dennoch voll und ganz zum Spiel. Wer möchte, kann das Spiel zudem mit Mods und Texturenpakteten aus dem Internet optisch aufwerten. Ein Manko gibt es jedoch: Die PC-Version baut auf der Programmierumgebung Java auf, die leider die Ressourcen nicht schont. Frameeinbrüche, Grafikfehler und Abstürze sind somit selbst bei leistungsstarken PCs keine Seltenheit. Die einfache Steuerung und die simple Grafik machen Minecraft jedoch zu einem zeitlosen Klassiker.

Pros

  • regelmäßige Updates
  • fördert die Kreativität
  • große Abwechslung mit anhaltendem Spielspaß

Cons

  • ressourcenfressende Engine

Schluss mit eintönigen Landschaften - bei Minecraft ist Kreativität gefragt! Im Englischen sehr passend als "sandbox game" bezeichnet, bietet Minecraft unzählige Möglichkeiten, seine eigenen Ideen in die Tat umzusetzen. In einer Welt, die in ihrer Ganzheit aus zusammengesetzten Würfeln besteht, kann der Spieler verschiedenste Materialien sammeln, um Höhlen und Gebäude zu errichten. Aus Ruinen werden Paläste, aus Höhlen ganze Gruftsysteme. Und damit das Flair passt, gibt es die Skelette und Zombies gleich dazu!

Aufgepasst vor nächtlichen Streifzügen

Zu Spielbeginn trügt der Schein der idyllischen Welt gewaltig. Nachts kriechen Monster aus ihren Löchern und wollen dem Spieler an den Kragen. Zunächst bieten nur Höhlen Schutz vor den Zombieangriffen. Im späteren Spielverlauf hingegen bieten eigens errichtete Gebäude Schutz und der Spieler bekommt verschiedene Möglichkeiten, um sich gegen die Angreifer behaupten zu können. Tagsüber kann dann wieder gefahrlos dem Graben und Bauen nachgegangen werden.

Vom Sammler zum Konstrukteur

Am Anfang hat der Spieler es nicht leicht. Mit bloßen Händen muss Holz abgetragen werden, um Werkzeuge wie Schaufeln und Hacken erschaffen zu können. Hiermit besteht dann die Möglichkeit, härtete Rohstoffe abzubauen. Diese stehen wiederum zur Weiterverwendung bereit und werden zur Erstellung von einfachen Werkzeugen oder Gegenständen genutzt. Durch die, sich immer weiterentwickelnden Möglichkeiten wird es nie langweilig und es gibt immer etwas Neues zu erforschen. Mit dem nötigen Entdeckerdrang können auf Bergen oder tief unter der Erde seltene Rohstoffe geborgen werden. Zudem können Rezepte für verschiedenste Gegenstände und Werkzeuge durch Tests selbst erschlossen werden. Hier gilt: Probieren geht über Studieren! Kreative Köpfe und Entdecker sind gefragt, wenn es darum geht, wahre Prachtbauten zu erschaffen. Und es zahlt sich aus: Die Belohnungen sind nicht nur schicke Türen und Fenster, sondern auch Mobiliar und schicke Wand- und Bodenbeläge.

Weiterentwicklung durch neue Modi

Minecraft wird stetig weiterentwickelt und bislang gibt es keine finale Version. Mittlerweile wurde das Spiel um NPCs, Drachen für Bosskämpfe und Hardcore-Modi erweitert. Wer in diesem Modus stirbt, verliert alles, was er bisher geschaffen hat und es wird automatisch eine neue, unberührte Welt generiert. Zudem können sich Spieler über Server treffen und zusammen an ihren Plänen arbeiten, um eine gemeinsame Welt zu errichten. Außerdem wurde der Lego-Stil mit der Zeit durch neue Details ausgeschmückt. Schlussendlich blieb der kantige Klötzchenstil jedoch erhalten, was sich vermutlich auch mit neuen Erweiterungen und Aktualisierungen nicht ändern wird. Auch die Hintergrundmusik ist wenig spektakulär und nicht konkurrenzfähig.

Fazit: Ein Muss für kreative Köpfe

Trotz der eher bescheidenen Grafik, lohnt es sich, Minecraft zu spielen. Wer über diesen Mangel hinweg sehen kann, wird die Faszination des Spiels kennenlernen und schnell eigene Gestaltungsideen entwickeln. Der ganz eigene Charme von Minecraft wird jeden Spieler in den Bann ziehen, der es zulässt. Wer sich noch unsicher ist, kann beim Hersteller die 100-minütige Demoversion nach kostenloser Registrierung antesten.

Vorteile

  • weckt das eigene Ideenreichtum
  • es gibt immer etwas Neues zu entdecken
  • Abwechslung durch NPCs und neue Gegner
  • freie Baumöglichkeiten

Nachteile

  • einschläfernde Soundkulisse
  • einfache Grafik im Lego-Stil

Free alternatives to Minecraft

  • Allods 1.1.04.52
    Allods

    Kostenloses und beliebtes 3D-Fantasy-Onlinespiel von Astrum Nival

  • Knight Online 1.453
    Knight Online

    Innovatives Fantasy Online-Multiplayer-Spiel mit Menschen und Orks

  • Digimon Masters Online 20121120
    Digimon Masters Online

    In dem MMO lassen Gamer ihre Digimons gegen andere Spieler antreten

  • Space Nomads (Alpha)
    Space Nomads

    Tower Defense trifft auf Minecraft: Basis vor Alien-Invasion beschützen

User Meinungen auf Minecraft